Vergraben der Yantras und Aktivierung der Chakren des Ortes

Noch mit der starken Kraft des Neumondes im Widder haben wir die Himmelsrichtungen mit Yantras nach Vastu Vidya harmonisiert. Diese Yantras sind aus Kupfer und in sie hinein sind die entsprechenden Symbole geprägt. So ist z.B. im Südwesten das Yantra von Hanuman, dem indischen Gott mit dem Affengesicht vergraben. Er bringt dem Ort Schutz und spirituelle Kraft.

Im Norden hat das Yantra von Lakshmi und Kubera seinen Platz gefunden. Es bringt die Energie von Fülle und Wohlstand, Schönheit und Gesundheit und Lakshmi ist auch die Schutzgöttin der Pflanzen. und Kuvera der Gott der Schätze der Erde.

Wir haben vier Yantras in die Erde gegeben, verschiedene Substanzen wie z.B. Milch und Kurkuma dazu getan und die Mantren der jeweiligen Gottheiten gechantet.

 

Wie die Erde an sich, der menschliche Körper und andere Wesen hat auch das Grundstück Chakren. Diese Chakren haben wir gesucht und gefunden. Es war ein sehr bewegendes Erlebnis, die Energien dort zu spüren. Mit Tönen und Trommeln sind wir mit den Chakren in Kontakt gegangen, haben sie begrüßt und belebt, wenn es nötig war. Jetzt sind sie ganz präsent und markiert und wer das Grundstück besucht, kann jederzeit mit der Energie dort in Kontakt gehen und sich berühren und stärken lassen.

 

Die Zeremonie hat Susanne Lutz geleitet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt:                                   

Catarina Skirecki                          Tel:       03026033838

Gubener Strasse 48                                   039861638448

10243 Berlin                               Mobil:     01795196966        

Germany                                       

Mail:  info@seminarhausuckermark.de