Sommer im SeminarHaus Zichow

                               Foto: Anke Großklaß - während des Selbstliebeseminars aufgenommen.

 

 

 

Liebe Freunde, Interessenten, Unterstützer und Weggefährten,


Jetzt ist Sommerauszeit bei uns in Zichow und bei mir in der Praxis. Zeit, das zu integrieren, was wir in den letzten Wochen und Monaten bewegt haben, Zeit Pause zu machen, sich in den Sommerwind fallen zu lassen, in den See einzutauchen und in der Hängematte die Seele baumeln zu lassen. Und, wir öffnen für Euch unsere Tore in  Zichow und laden euch ein, mitzumachen. Vom 8. bis zum 26. August ist hier ein Sommersonnensegensworkcamp. Ihr könnt hier den Sommer leben, gerne helfen in Haus und Garten oder aber auch einfach die Seele baumeln lassen, in die Stille gehen, das EINFACH-SEIN in der Natur und das Miteinander geniessen.

Wir haben vor in dieser Zeit einen Lehmbackofen zu bauen und auch sonst mit Lehm zu experimentieren und zu spielen.
Ausserdem gibt es viele Möglichkeiten, im Garten Raum zu schaffen, Altes gehen zu lassen und Platz für Neues zu geben.
Die Mirabellen stehen kurz vor der Reife, die Brombeeren auch. Davon gibt es UNZÄHLIGE und es kann geerntet, gekocht, genascht, Marmelade hergestellt  werden und was uns noch dazu einfällt. Alles darf ganz im eigenen Rhytmus nach Lust und Laune passieren.

Um unserem Zusammensein einen Rahmen zu geben, der uns unsere Verbindung miteinander noch besser erleben lässt,
treffen wir uns am Abend im Kreis zum Austausch und Miteinandersein. Der Kreis hat in den letzten Wochen eine große Bedeutimg bekommen. Hier habe ich einen kleine Artikel in unseren Blog dazu geschrieben..

Wir kochen gemeinsam, fahren baden und lassen uns Gemeinschaft erleben. Vielleicht gibt es morgendlich Intensi /schamanisches Qigong oder Meditationen. Das kann dann gemeinsam entstehen. Jeder ist frei, dabei zu sein. Kinder sind willkommen.

Im Haus gibt es 7 Schlafplätze und ansonsten steht hier ein großes Zelt oder ihr könnt auch selbst ein Zelt mitbringen.
Schlafsack wäre auch gut und Isomatte auch. Es gibt aber auch Bettzeug hier. Das können wir vorher telefonisch absprechen.
Wenn ihr ein paar Stunden am Tag mithelft, kostet es für euch nichts, ansonsten bitten wir euch um 30 Euro pro Tag für Unterkunft und Verpflegung und Hilfe bei den Alltagsarbeiten wie abwaschen, kochen usw. Kinder zahlen 10 Euro pauschal.

****************************************************************************

Hier si
nd unsere Neuigkeiten:

Der Bauer hat angerufen: in den nächste 1-2 Wochen bekommen wir unsere Strohballen geliefert. Sie werden in der Nähe von Angermünde aufgeladen, nach Zichow gebracht und hier abgeladen. Und
dafür suchen wir Menschen, die spontan Zeit haben, zu helfen. Wir brauchen ca. 10 Leute. Die Ballen sind nicht schwer aber viele :-) Falls ihr eventuell in diesem Zeitraum irgendwannn die Möglichkeit habt, uns zu unterstützen, bitten wir euch um Rückmeldung. Der genaue Termin richtet sich nach dem Wetter und der Ernte.

Unser Crowdfunding wächst. Es sind jetzt noch 26 Tage und vieles ist in den letzten Wochen geschehen. in den nächsten Tagen werde ich eine Geschichte schicken, die mir geschehen ist, und davon erzählt, welche Kräfte hier wirken und was energisch an diesem Ort arbeitet. Ich bin gerade tief berührt davon.


Dieses Projekt ist von vielen Menschen für viele Menschen entstanden. Es befindet sich an einem Ort, der mit unglaublich viel Unterstützung von euch und anderen zu einem Platz geworden ist, an welchem Menschen zusammenkommen und Verantwortung für ihre, unsere, die Zukunft unser Nachkommen übernehmen. Hier finden Begegnungen auf Augenhöhe statt und ein Austausch aus dem Herzen. Dieser Ort in seiner Weite und Kraft öffnet die Sinne und Herzen und ermöglicht damit die Alltagslasten und -konzepte fallen zu lassen und sich dem zu öffnen, was darunter liegt, der Sehnsucht nach Verbindung und Frieden.

Wenn du das Entstehen dieses gemeinschaftlchen Platzes unterstützen möchtest, kannst du das hier tun, indem du eine Patenschaft für Strohballen übernimmst oder aber auch das Projekt in die Welt trägst, in deinen Netwerken teilst, Freunden davon erzählst.
https://www.ecocrowd.de/projekte/rundes-strohballenhaus/

******************************************************************************


und die nächsten Termine :

6.-8. August findet ein Gast-Seminar mit Steffen Kuchelmeister statt: Intensi und der Schamanismus der Tolteken.

Wer daran teilnehmen möchte und weitere Infos braucht, kann sich gerne bei Pamela melden: hankelp@googlemail.com.

Das Trommelbauseminar am Wochenende danach ist leider schon ausgebucht. Wer aber Interesse an solch einem Seminar hat, kann sich gerne bei mir melden. Ich würde dann ein weiteres organisieren.

24./25.September in Berlin: Sieben-Generationen-Aufstellungen- Wochenende in Berlin
Hier sind die Plätze für Aufzustellende schon ausgebucht.

1.Oktober: Erntedankfest in Zichow


Eine wunderschöne Sommerzeit wünsche ich allen
von Herzen


Catarina


 

Einladung zum Tag der offenen Tür

 

Liebe Freunde, Interessenten, Unterstützer und Weggefährten,


wir möchten euch einladen zum

Tag der Offenen Tür am 25.Juni zum Thema "Fülle und Nachhaltigkeit"


Um die Sommersonnenwende ist es immer eine ganz besondere Zeit. Es ist die lichtvollste Zeit des Jahres, und die Natur ist in ihrerer vollen Pracht. Unsere Herzen schwingen mit den Sonnenstrahlen, den Düften in der Luft und der Farben- und Formenvielfalt der Blüten. In Zichow geniessen wir diese Zeit immer ganz besonders. Sie erfüllt uns sehr. Das ist der Grund, weshalb wir euch jetzt hierher einladen möchten und weshalb wir das Thema "Fülle" gewählt haben.
Die Fülle verbinden wir oft mit Geld, Reichtum oder auch mit dem Nichtvorhandensein der Fülle, mit dem Mangel.
Allzuoft vergessen wir, dass es in unserer Betrachtung liegt, in unserer Wahrnehmung, was Fülle ist.
An diesem Tag möchten wir uns auf allen Ebenen daran erinnern. 
Wir tauchen ein in die Fülle für die Seele, für den Körper, die Sinne und den Geist.

Was euch unter anderem erwartet :

* Vorstellung der Strohballenbauweise und des geplanten Seminarraums von den Architekten -
ein Geschenk der Region und der Menschen, die nachhaltig denken

* Kräuterführung - die Geschenke der Natur

* Liebesgedichte-Lesung - die Geschenke des Herzens

* Kleidertauschbörse - die Geschenke für andere

* Klangschalenkonzert in der Jurte - die Geschenke für alle Sinne

* Dankbarkeitsritual und Segenszeremonie - Geschenke für die Seele, den Ort, unsere Ahnen und die Elemente

* geführte Meditation "Das Gute in allen Zeiten"/Tiefenökologie - Geschenke aus allen Zeiten

* Cirkling - ein Rede- und Zuhöhrkreis - Geschenk des Gehörtwerdens und des Zursprachebringens

* Therorie "U" /eine zeitgemässe Führungsmethode wir vorgestellt- ein Geschenk für den Geist und das Kollektive

* Intensi-Schamanisches Quigong - ein Geschenk für deinen Körper

und andere Miniworkshops


Wir laden alle ein, unseren Ort und das Projekt kennenzulernen, und in die Fülle einzutauchen.

Beginn ist um 10 Uhr, Ende mit einem Spaziergang in die Abendsonne. Man kann jederzeit dazu kommen.

Kosten: eine Spende für den Aufbau des Ortes nach Selbsteinschätzung.

Wer möchte kann schon Freitag kommen und, oder auch den Sonntag hier verbringen.

UND Wir freuen uns:

* auf mitgebrachtes feines Essen zum Teilen
* auf eure aussortierten Kleider zum Tauschen
* und euer Lieblings-Liebesgedicht oder -gedichte zum Vortragen (von euch oder anderen)

Bitte gebt, bescheid, wenn ihr kommt, dann können alles gut vorbereiten.
Wenn ihr mit dem Zug kommt, holen wir euch gerne vom Bahnhof in Passow ab.


Wir freuen uns auf euch und grüßen euch aus der Fülle!

Catarina, Laura und Dieter


Und hier sind noch weitere Termine:


Am 11./12.Juni starten wir ein Bau- und Gartenwochenende und freuen uns über Unterstützung. Der vorläufige Seminarraum soll fertig gestellt werden. Das bedeutet, dass Teppich ausgelegt und Vorhänge angebracht werden sollen,  oder auch im Garten, gemäht, gegossen, gepflanzt werden kann. Alle Helfer bekommen Unterkunft und Essen gratis und eine Feuer am Abend, eine Fahrt zum Badesee und schöne Begegnungen. Wir freuen uns auf euch.

. Wir holen euch ggf. vom Bahnhof in Passow ab. Züge fahren um 9.32/ 9.39 Uhr ab Hauptbahnhof/ab Gesundbrunnen oder12.32/12.38 Uhr. Wenn jeman Freitag abend kommen möchte, gibt es eine Verbindung ab Gesundbrunnen: 17.21 Uhr oder 18.32 Hauptbahnhof/ 18.38 Uhr Gesundbrunnen. Man steigt in Angermünde um in den Zug nach Szczecin. Am besten kauft ihr auch das Ticket nach Szeczicin. Das ist preiswerter als nach Passow. Mit dem Rad kommt man von dort auch prima zu uns. Bitte bringt ggf. Isomatte und Schlafsack mit.


Ausserdem können wir für den Sommer diese Seminare in Zichow ankündigen:
 
18.-19.6.           "Selbstliebeseminar zur Sonnenwende"   http://www.tsewa.de/aufstellungen/selbstliebe/
16./17.7.            "Natur- und Geomantische Aufstellungen"
                           http://www.seminarhausuckermark.de/termine/termine-2016/naturaufstellungen/

6./7.8.                 Gastseminar mit Steffen Kuchelmeister "INTESNSI-Energieübungen der Tolteken"  
                           http://www.seminarhausuckermark.de/termine/termine-2016/seminare-von-g%C3%A4sten/
Für den Herbst kommen weitere dazu.

Neues vom Seminarhaus Uckermark 18.5.2016

 

 

 

Blick aus dem Fenster nach dem Regen.

 

Liebe Freunde, Interessenten, Unterstützer und Weggefährten,


es ist Mai! Alles beginnt in ganzer Pracht zu blühern und es wächst schneller, als man schauen kann. Die ersten Rosen und Pfingstrosen blühen schon und der Flieder verströmt seinen Duft durch den Garten. Selbst der Holunder zeigt schon erste Blüten. Welch eine Freude und Fülle. Da hinein zu tauchen ist so sinnlich und öffnend. Übermorgen ist der Stiervollmond, die Zeit der Fülle ganz und gar.
Auch bei uns ist gerade viel dabei, zu wachsen und zu entstehen. Vorbereitungen auf vielen Ebenen werden gerade getroffen. Davon möchten wir euch in diesem Brief erzählen und wir möchte euch einladen zu unseren Seminaren und ganz besonders zum Thementag "Fülle und Nachhaltigkeit" am 25.6.. Und wir freuen uns im Moment ganz besonders über tatkräftige Unterstützung in Haus und Garten.

Was es Neues gibt:

*** Die Vorbereitung zum Crowdfundung für den Strohballenseminraum hat mehr Zeit beansprucht, als wir dachten. Aber jetzt haben wir im dritten Anlauf ein feines kleines Filmchen fertig und in etwa 2 Wochen starten wir bei Ecocrowd. Symbolisch können alle, die dieses Projekt unterstützen möchten, einen oder mehrere der 760 Strohballen erwerben. Wir haben feine "Dankeschöns" für die Unterstützer bereit und wer möchte, kann seine Strohballen auch selbst einbauen.

Und wir freuen uns: die ersten beiden Strohballen sind schon verkauft :-) Orna Ralston und die Frauengruppe "Asherach" haben jeweils einen gekauft.

***Für den Übergang bauen wir im Foyer des Hauses einen kleinen Seminarraum ein. Das alte Styropor ist von den Wänden und am Wochenende werden wir den Raum gründlich reinigen. Dann wird er mit schönen hellen Vorhängen abgeteilt und ein einfacher dunkelroter Teppichboden kommt hinein. Mitte Juni soll das erste Seminar dort stattfinden.

***Am 25. Juni findet ein Tag zum Thema "Fülle und Nachhaltigkeit" statt. Hier gibt es Miniworkshops, die Vorstellung des Strohballenbaus, Gesprächsrunden, ein Dankbarkeitsritual mit einer Segenszeremonie und feine Suppe vom Feuer. Wir möchten euch und eure Freunde dazu herzlich einladen. Es ist auf Spendenbasis. Hier kommt ihr zu der Ausschreibung:
http://www.seminarhausuckermark.de/termine/termine-2016/thementag-f%C3%BClle-und-nachhaltigkeit/

*** Diesen Sommer können wir diese Seminare in Zichow ankündigen:
 
18.-19.6.           "Selbstliebeseminar zur Sonnenwende"   http://www.tsewa.de/aufstellungen/selbstliebe/
16./17.7.            "Natur- und Geomantische Aufstellungen"
                           http://www.seminarhausuckermark.de/termine/termine-2016/naturaufstellungen/
6./7.8.                 Gastseminar mit Steffen Kuchelmeister "INTESNSI-Energieübungen der Tolteken"  
                           http://www.seminarhausuckermark.de/termine/termine-2016/seminare-von-g%C3%A4sten/
Für den Herbst kommen weitere dazu.

*** und wir bitten euch um Unterstützung bei Garten- und Hausarbeiten insbesondere dieses Wochenende 21./22. Mai oder am 11./12.Juni. Wir holen euch gerne vom Bahnhof in Passow ab. Züge fahren um 9.32/ 9.39 Uhr ab Hauptbahnhof/ab Gesundbrunnen oder12.32/12.38 Uhr. Wenn jeman Freitag abend kommen möchte, gibt es eine Verbindung ab Gesundbrunnen: 17.21 Uhr oder 18.32 Hauptbahnhof/ 18.38 Uhr Gesundbrunnen. Man steigt in Angermünde um in den Zug nach Szczecin. Am besten kauft ihr auch das Ticket nach Szeczicin. Das ist preiswerter als nach Passow. Unterkunft und Essen ist gratis :-) Bitte gebt bescheid, dann kaufen wir entsprechend ein. Und wir freuen uns sehr auf dich/ auf euch!
Diesen Stiervollmond am Freitag würdigen wir mit einem Vollmondlagerfeuer am Wochenende :-)

Danke für eure Unterstützung und euer Interesse.
Wir freuen uns auf euch in Zichow!

M*A*I*F*Ü*L*L*E*G*R*Ü*S*S*E
Laura, Dieter und Catarina

 

 

Und für euch noch eines meiner liebsten Maigedichte:

Erich Kästner


Der Mai

Im Galarock des heiteren Verschwenders,
ein Blumenzepter in der schmalen Hand,
fährt nun der Mai, der Mozart des Kalenders,
aus seiner Kutsche grüßend, über Land.

Es überblüht sich, er braucht nur zu winken.

Er winkt! Und rollt durch einen Farbenhain.
Blaumeisen flattern ihm voraus und Finken.
Und Pfauenaugen flügeln hinterdrein.

Die Apfelbäume hinterm Zaun erröten.

Die Birken machen einen grünen Knicks.
Die Drosseln spielen, auf ganz kleinen Flöten,
das Scherzo aus der Symphonie des Glücks.

Die Kutsche rollt durch atmende Pastelle.

Wir ziehn den Hut. Die Kutsche rollt vorbei.
Die Zeit versinkt in einer Fliederwelle.
O, gäb es doch ein Jahr aus lauter Mai!

Melancholie und Freude sind wohl Schwestern.

Und aus den Zweigen fällt verblühter Schnee.
Mit jedem Pulsschlag wird aus Heute Gestern.
Auch Glück kann weh tun. Auch der Mai tut weh.

Er nickt uns zu und ruft: "Ich komm ja wieder!"

Aus Himmelblau wird langsam Abendgold.
Er grüßt die Hügel, und er winkt dem Flieder.
Er lächelt. Lächelt. Und die Kutsche rollt.



 

 


Neues vom Seminarhaus Uckermark

 

 

Liebe Freunde, Interessenten, Unterstützer und Weggefährten,


das Licht ist wieder da! Langsam lässt sich der Frühling erahnen. Der Flieder hat schon dicke Knospen, genauso die Schlehen und die Mirabellenbäumchen. Viele Blattspitzen ragen aus der Erde und ich bin gespannt, was sich sich hier bald zeigen wird. Ich weiss nicht mehr genau, welche Zwiebeln ich wo in die Erde gesteckt habe und freu mich auf die Überraschung. Und es blühen die Krokusse und Schneeglöckchen und der Bärlauch, junge Brennessel und Löwenzahn können schon geerntet werden.

Es war der erste Winter, den wir mit unserem Haus verbracht haben. Der neue Holzofen hat uns gute Dienste geleistet. Als wir über Silvester hier waren, konnten wir warm übernachten. Und auch sonst, wenn wir da sind, bringt er schnell Behaglichkeit in den Raum. Jetzt wird es draussen langsam auch wärmer und wir freuen uns darauf, wieder ganz viel hier zu sein.

Die Zeit über den Winter ist einiges geschehen. Das wohl Wichtigste ist, dass wir den Bauantrag eingereicht haben für das Jurten-Strohballen-Seminarraum-Haus. Eine nachhaltige Art zu bauen ist uns dabei besonders wichtig. Unser Archtiekt hat alles so berechnet, dass die Konstruktion an die Größe der Strohballen angepasst ist. Die zu verbauenden Strohballen bestellen wir in der Nähe, bei einem Demeterhof in der Nähe von Templin. Sie werden besonders dicht gepresst, damit sie verbaut werden können. Gleichzeitig haben wir Kontakt mit dem Platz aufgenommen, an dem das Haus gebaut wird, Rituale gemacht und einen kleinen Altar aufgebaut. Es ist eine sehr schöne feine Schwingung dort. Dieser Seminarraum soll eine Stätte der Begegnung im Sinne unserer Vision werden, über die ich weiter unten schreibe.

In etwa 3-4 Wochen starten wir ein Crowdfunding bei Ecocrowd. Symbolisch können alle, die dieses Projekt unterstützen möchten einen oder mehrere der 760 Strohballen erwerben. Wir haben feine "Dankeschöns" für die Unterstützer bereit und wer möchte, kann seine Strohballen auch selbst einbauen. Wenn das startet, schreibe ich eine gesonderte Mail :-)

In den letzten Wochen haben wir auch wieder einige Aufstellungen für unser Projekt gemacht und damit Klärung und Harmonie auf das Grundstück bringen können. Über alle die Jahrzehnte und auch Jahrhunderte sind hier, wie an jedem anderen Ort auch, viele Geschichten gespeichert und sie zeigen sich und wollen befreit werden. Vor Ostern findet eine energetische Reinigung statt. Aber das aller Wichtigste ist, glaub ich, dass wir, das Grundstück und ich und Dieter, einander mit so viel Liebe begegnen. Immer wenn ich ankomme, öffnet sich mein Herz.

Was in der Winterzekit auch immer deutlicher wurde, ist unsere Vision. In den letzten Wochen bin ich auf Ansätze der Tiefenökologie getroffen und habe vieles wieder gefunden, was wir uns hier für diesen Ort wünschen. Das hat mich berührt. So kommen ähnliche Erkenntnisse, Ideen und Visionen an vielen Plätzen der Erde oft auch ersteinmal unabhängig voneinander ins Leben. Das macht Mut!  Einen Ort zu schaffen, an dem Erfahrungsräume eröffnet werden für Menschen, die ganzheitliche Ansätze dafür entwickeln möchten, wie wir auf und mit diesem Planeten in Achtsamkeit und Frieden leben können. Ganzheitlich heisst hier die Verbindung von Spirtiualität mit Ökologie, dem Wissen der alten indigenen Völker und gesellschaftlichem politischen Handeln. Dazu gehört neben dem Austausch auch die praktische Planung und Umsetzung und auch die Entwicklung des eigenen Bewusstseins für diese Themen. Die Heilung der persönlichen Wunden ist ein Teil dessen, damit wir mit uns selbst verbunden in die tatsächliche Verbindung mit dem, was um uns herum ist, gehen können. Dieser Ort hier wird uns insbesondere mit der Erde in Verbindung bringen und mit all den Tieren, Pflanzen, Wesen, die hier leben, mit der Fülle der Natur. Bewusstwerden und Heilung geschieht zum grossen Teil über die Berührung mit der Erde. Ein Satz , der die Tiefe Ökologie beschreibt ist: " Ihr Anliegen ist es , der Entfremdung der Menschen von sich selbst und von der Gemeinschaft aller lebenden Wesen der Erde entgegenzuwirken." Das passiert meines Erachtens über Rückverbindung und hier wird ein Ort dafür geschaffen, ein Ort für tiefe Heilarbeit. Ein besonderer Termin zu diesem Thema wird unser Symposium zum Thema "Fülle" am 26.6. sein. Hier werden Miniworkshops und Vorträge aus verschiedenen Bereichen angeboten, sowie ein Ritual zu Fülle und Dankbarkeit.

In diesem Sinne möchte ich euch zu kommenden Veranstaltungen und Seminaren hier einladen. Und es sind in den nächsten Wochen und Monaten auch wieder viele helfende Hände gegen feines Essen, Logis und ein wärmendes Lagerfeuer willkommen.

Die nächsten Termine sind:

Seminare und Rituale
30.4.2016          Walpurgisnacht- Reinigungszeremonie und Feier für Frauen  
30.4/1.5.            Jurtenaufbau  
18.-19.6.           "Selbstliebeseminar zur Sonnenwende"  
25.6.                  Symposium Thema "Fülle"  
16./17.7.            "Natur- und Geomantische Aufstellungen"  
6./7.8.                 Gastseminar mit Steffen Kuchelmeister "INTESNSI-Energieübungen der Tolteken"  

noch offene Termine:   Strohballenbau - Lernworkshop  

Workcamps und Mithilfe
 9./10.4.           Gartenräumarbeiten, Arbeiten im Haus - hier werden auch viele Männer gebraucht  
30.4./1.5.         Jurtenaufbau  
5.-8.5. Himmelfahrt            Mithilfe im Garten und im Haus  
12.-16.5. Pfingsten            Einbau des Seminarraumes im Foyer - gerne mit viel Männerunterstützung  
8.-28.8.            Sommer-Workcamp

Aber auch jenseits dieser Termine könnt ihr uns gerne in Haus und Garten unterstützen und diesen schönen Ort geniessen, über kürzere Zeit oder auch für eine längere Auszeit. Alle weiteren Informationen zu  den Veranstaltungen und Terminen findet ihr hier: http://www.seminarhausuckermark.de/termine/termine-2016/

Zum Abschluss möchte ich euch noch noch eine Aufzeichnung eines Radiobeitrages über Naturreligionen von Geseko von Lübke vorstellen. In diesem Beitrag geht es darum, wie das uralte Wissen der Völker in unsere heutige Zeit integriert werden kann und wie wichtig es für uns ist, sich damit wieder zu verbinden. Ihr findet ihn hier: http://www.seminarhausuckermark.de/und/


Danke für euer Interesse und ich melde mich bald wieder und wir freuen uns auf euch in Zichow!

Frühlingshafte Herzensgrüße
Catarina



 

Newsletter vom 9.Oktober 2015

Liebe Freunde, Interessenten, Unterstützer und Weggefährten,


Der wunderbare lange Sommer hat sich verabschiedet, die Kraniche und Schwalben sind in den Süden gezogen. Ein neuer Abschnitt beginnt. Wir erleben nun den ersten Herbst in Zichow. Im Haus steht ein Holzofen und so ist es hier auch gemütlich.

Voller Dankbarkeit denke ich an die letzten Wochen und Monate zurück. Wir hatte soviel Unterstüzung auf verschiedenen Ebenen. Herzensdank an alle und auch an diesen Ort! So konnte sich schon ein kleines Paradies entfalten. Es ist zuviel, hier alles aufzuzählen, was wir erschaffen und erlebt haben und vor allem auch, was unsere Herzen immer wieder aufs neue tief geöffnet hat. Die Wandlung dieses Ortes ging einher mit einer Wandlung in den Menschen, die hier waren. Es gab wunderbare Begegnungen, viel Spass, gute Gespräche und ein Eintauchen in die Zeitlosigkeit und Einfachheit. Das hat so gut getan. Auf unserem Blog könnt ihr einen kleinen Einblick bekommen: http://www.seminarhausuckermark.de/blog-1/

Jetzt ist auch unsere Entscheidung über den Neubau des Seminarraumes gefallen. Es wird ein Strohballenhaus  in Jurtenkonstruktion mit einen Durchmesser von 15 m. Wenn alles klappt, wird der Seminarraum mit einiger Eigenarbeit nächstes Jahr entstehen. Wer also schon immer Lehmputz lernen wollte oder Strohballenhäuser zu bauen, ist dazu herzlichst eingeladen. Aber das hat ja noch Zeit :-).

in den nächste Wochen brauchen wir Hilfe bei den Herbstarbeiten, insbesondere beim Baumschnitt und den Gartenarbeiten am 24./25.10. Der Jurtenabbau mit einem kleinen Abschiedsritual ist am 07./08.11., natürlich mit Übernachtungsmöglichkeit (ggf. Isomatte und Schlafsack bitte mitbringen) und leckerem Essen im Holzofen-beheizten 1. Stock unseres Hauses. Wer dabei sein möchte, melde sich bitte bei uns.

Außerdem freuen wir uns über finanzielle Unterstützung. 100x1000 Euro wären perfekt. Einige von euch haben per Post unseren Flyer geschickt bekommen, in dem unser Projekt, die Finanzierung und die Unterstüzungsmöglichkeiten beschrieben sind. Wir freuen uns über größere und kleinere Darlehen, die ihr mit individuellen Rückzahlungen (bspw.  € 3.000  für 15 Jahre, Rückzahlung von € 1.000 nach 5 Jahren, € 1.000 nach 10 Jahren und € 1.000 nach 15 Jahren) oder z.B. in  Form von Übernachtungen zurückerstattet bekommt. Die vielfältigen Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung könnt ihr gerne mit Dieter (015774301901) besprechen. Wir finden spezielle Lösungen für jeden. Für alle Darlehensgeber und Geldschenker wird es ein extra Appartement mit Südausrichtung über die Felder geben, das anstelle von Zinsen oder durch Vorfinanzierung für kostenlose Übernachtungen zur Verfügung steht.
Hier findet ihr den Flyer zum herunter laden und weitere Infos dazu: http://www.seminarhausuckermark.de/unterst%C3%BCtzen/100-x-1000-euro/

Es ist wunderbar, zu erleben, wie das Projekt mit soviel helfenden Händen entsteht, das gemeinsame Erschaffen eines heilsamen
Ortes für viele Menschen.

Wenn ihr kommen möchtet, gebt bescheid. Wir können euch auch vom Bahnhof Passow abholen. Ansonsten findet ihr hier alle Informationen zur Anreise:http://www.seminarhausuckermark.de/kontakt/anfahrt/. Und, im Moment gibt es viele Äpfel und Birnen zu ernten.

Noch ein Tipp von mir, was ihr mit den leckeren frischen Äpfeln machen könnt:

Apfelchutney a la Catarina

1 kg Äpfel klein geschnitten
3-4 Nelken
1/5 TL ZImt
etwas Anis und Kardamom
alles mit dem Mörser zerkleinern
1 TL abgeriebene Biozitronenschale
Salz und Pfeffer
und zum Anbrutzeln Ghee

Erst kommt das Ghee in den Topf und wenn es heiss ist, die Gewürze dazu. Sie werden kurz angebraten, dann fügt ihr die klein geschnittenen Äpfel hinzu, rührt alles zusammen und lasst es etwas anschmoren. Jetzt kommt frisch gemahlener Pfeffer und danach ein wenig Salz hinein, dann die abgeriebene Zitronenschale und zum Schluss etwas heisses Wasser. So wird alles geköchelt, bis die Äpfel weich sind und die Konsitenz musig.
Wenn ihr das Chutney in dieser Reihenfolge kocht, ist es im Sinne der 5 Elementeküche entstanden und damit besonders energiereich und bekömmlich.

Das Chutney nehme ich zu Reis und Gemüse oder auch aufs Brot oder zu Eierkuchen.

Lasst es euch schmecken!

Von ganzem Herzen
Catarina




Kontakt:                                   

Catarina Skirecki                          Tel:        ++493026033838

Gubener Strasse 48                     Mobil:   ++491795196966

10243 Berlin  

Germany                                       

Mail:  info@seminarhausuckermark.de