Erdheilungsvasenzeremonie

Am 21.6.2015 dem Tag der Sommersonnenwende wird ein ganz besonderes Ritual auf unserem Gelände stattfinden. Über den großen Ozean ist eine kostbare Erd-Heilung-Vase aus der Vajrayana Foundation zu uns gekommen, die wir an diesem Tag in die Erde lassen. Beginn ist um 15 Uhr. Wir werden diese Zeremonie feierlch begehen und anschliessend Zeit fürs Zusammmensein haben. Eingeladen sind alle, die dieses Ritual mit uns teilen möchten. Jeder der teilnimmt, wird auch den Segen dieser Zeremonie empfangen.

Was ist die ErD-Heilungs-vase

Diese Erd-Heilungs-Vase hat Lama Tharchin Rinpoche entwickelt. Sie ist entstanden auf der Grundlage der Hinterlassenschaften von Guru Padmasambhava, der den Buddhismus nach Tibet gebracht hat. Die Erdvase ist ein heil-(iger) Gegenstand und ein Ritualobjekt des Vajrayanabuddhismus. Sie ist mit vielen gesegneten Reliquien und kostbaren Materialien gefüllt. Durch die heiligen Inhalte und die Rituale, die im Laufe ihrer Entstehung gemacht wurden, hat die Vase die Macht, dass Menschen eine gute Gesundheit, langes Leben, Reichtum, Schutz und Frieden erleben. Sie erhöht auch die Qualitäten von Weisheit und Mitgefühl. Der Segen, die Befriedung und die heilende Wirkung auf die Umwelt, die durch die Vasen entstehen, erstrecken sich über 15 Meilen im Umkreis des Standortes.
Diese Vasen sind das perfekte Heilmittel, um Vitalität und Harmonie zu bringen und um die Elemente (Erde, Luft, Feuer, Wasser und Raum), die unausgewogen, gestört oder durch Umweltschadstoffe erschöpft sind, wieder herzustellen. Innerhalb der Umgebung des Vase, wird sich das Wohlbefinden aller Wesen verbessern.

 

Die Erdvase verhindert die Degeneration der Lebensessenzen der Erde, so dass Obst, Getreide und Gemüse gut gedeihen und schmackhaft und nahrhaft sind. Sie stellt die Lebenskraft und Fruchtbarkeit des Bodens wieder her, vor allem wenn der Boden missbraucht wurde oder erschöpft ist. Die Vase schützt, das Land von den Verwüstungen wie Erdbeben, Überschwemmungen, Blitz und Donner. Sie kann Schäden durch Verschmutzung, Erosion und Überdüngung verhindern.


Die Erd-Heilungs-Vase (Sa-bcumd Bum-ba) soll den Teil der Erde segnen, an dem sie sich befindet. Sie ist ein Weg der Umsetzung positiver Geist Energie in der natürlichen Umwelt.
 

Die Erd-Heilungs-Vase kann vergraben werden, ins Wasser gegeben oder an einem  hohen sauberen Ort im Haus stehen.
Wir haben uns für das Vergraben entschieden.
 

 

Inhalt der Vasen

Der nachfolgende Text ist mit einigen tibetisch- buddhistischen Begriffen gespickt, deren Übersetzung und Erklärung hier zu weit führen würde. Deshalb stelle ich hier einfach die Übersetzung des Textes von der Homepage der Vajrayanafundation hinein.

 

Die Vasen enthalten viele seltene, heilige Substanzen, wie sie durch Padmasambhava vorgegeben wurden. Die Muschelschale unterstützt die Lebensessenz von Gottes Reich der Freude. Der Türkis unterstützt den menschlichen Bereich der Intelligenz. Kristalle und Edelsteine unterstützen die Lebensessenz des Naga Reichs der Fülle. Die Kaurischnecke unterstützt die Lebensessenz der Dakinis und Eisenpyrit unterstützt die Lebensessenz der lokalen Umweltschützer und die Menschen, die dort leben. In den Vasen sind auch Bilder der Reichtumsgottheit Khandro Norlha, Reichtum- Mantras und Mandala-Diagramme des Reichtums, die das Potenzial für Verdienste, Reichtum und Überfluss erhöhen. Das in Verbindung mit der Absicht, allen Wesen zu helfen. Außerdem enthalten sie Chu-ter, heilendes Wasser aus der Quelle in Ost-Bhutan, die zu  fließen begann, als Kyabjé Dungsé Thinley Norbu Rinpoche Praxis sie gesegnet hat. Dieser Bereich am Berghang in der Nähe Rangjyung, Garab Dorje Rinpoches Gompa, hatte viele Jahre ein Wasserproblem. Als Kyabjé Dungsé Thinley Norbu Rinpoche eine Puja gab, begann das Wasser wieder fließen. Nun ist dies ein Ort, an den Menschen von weit her kommen um das heilende Wasser aus der Quelle zu schöpfen. Sie baden darin und trinken es und sie werden dadurch von vielen Krankheiten geheilt. Dieses heilge Wasser wurde in Buthan mit Erde zu Heilerdekugeln/Medizinkugeln geformt. Diese wurden bis zum Rand in die Schatz Vase gefüllt.  Neben dem Quellwasser ist eine der wichtigsten Zutaten in der Medizinkugeln die sogenannte "Mutter-Pille." Padmasambhava verbarg damals viele wertvolle Stoffe, die in unserer Zeit entdeckt wurden.  Diese und andere Substanzen werden durch großen Lamas gesammelt und in die "Mutter-Pillen" gegeben. Die Hauptsubstanz in "Mutter Pillen" ist yang-dzay rilbu (wesentliche Vermögenssubstanz Pillen -(sagt der Googelübersetzer... ich kann es leider nicht übertragen)). Viele Schatz Offenbarer (tibetische Meister) entdeckten diese versteckten Substanzen.
 
Seine Heiligkeit Dudjom Rinpoche sammelte diese wertvollen Substanzen aus den Zehn-gam (Schatzsammlungen) von Mipham Rinpoche, Mindroling Terchen und Khyentse Rinpoche und vielen anderen. Von diesen Substanzen
machte Dudjom Rinpoche  die ursprünglichen "Mutter Pillen", die Lama Tharchin Rinpoche erhalten und erweitert hat. Rinpoche hat den fünfundzwanzig kostbaren Stoffen: die fünf kostbare Juwelen, die fünf kostbaren Essenzen, fünf wertvolle Medikamente, fünf wertvolle Getreide und fünf kostbare Düfte; Plus tsa-Summe (drei Wurzeln), tsi-zhi (vier Blütenessenzen), Nyingpo-nga (fünf Essenzen) und Zangpo-druk ( sechs Vorzüge) dazugetan. Er fügte auch eine sehr reiche Sammlung von Edelsteinen und Mineralien: Opale, Diamanten , Smaragde, Saphire, Rubine, Türkis, Koralle, Perle, dzi Stein, chong Stein, Gold, Silber, Kupfer und so weiter hinzu. Weitere Substanzen sind Böden, Stein und Wasser von heiligen Stätten und berühmten Orte der Praxis sowie dudtsi und zehn dü rilbu (Relikte aus unzähligen Buddhas.) Medizinkugeln sind aus Mutter Pillen mit all diesen wertvollen Inhaltsstoffen entstanden, und durch Mischen mit hoher Qualitätsporzellanerde in kleinen Kugeln geteilt. Wenn die Kugeln getrocknet sind, werden die Töpfe mit ihnen gefüllt und dann versiegelt.

 


Kontakt:                                   

Catarina Skirecki                          Tel:       03026033838

Gubener Strasse 48                                   039861638448

10243 Berlin                               Mobil:     01795196966        

Germany                                       

Mail:  info@seminarhausuckermark.de